Besuchen Sie uns auf

 

Aus- und Fortbildungskonzept der Telefonseelsorge Berlin

Die Telefonseelsorge Berlin e.V. bereitet ehrenamtlich Mitarbeitende in einer anspruchsvollen, ein-
einhalbjährigen Ausbildung auf ihre Aufgaben vor. Sie erwartet von Bewerberinnen und Bewerbern Verlässlichkeit und Nachhaltigkeit ihres Engagements.
 
Die Ausbildung findet in einer Gruppe mit etwa 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt. Nach der Übernahme in den Dienst am Telefon ist die Teilnahme an kontinuierlicher Fortbildung und Supervision verbindlich.
 

Ausbildung

Phase 1: Grundausbildung / Praxiserprobung (12 Monate)

Die Grundausbildung umfasst

  • eine gruppendynamische Selbsterfahrung
  • Gesprächstraining mit Selbsterfahrungsanteilen
  • Informationen zu anruferrelevanten Themenschwerpunkten

Im ersten Ausbildungsjahr trifft sich die Gruppe wöchentlich für drei Stunden.
Zunächst steht der/die Einzelne und die Beziehung zum Nächsten im Mittelpunkt. Diese Selbsterfahrung Ehrenamtlichesensibilisiert für das eigene Erleben und für das der anderen. Die Motivation des Helfens und die eigene Lebensgeschichte werden thematisiert, die Basis der weiteren vertrauensvollen, akzeptier-
enden Gruppenarbeit wird geschaffen.

Daran anschließend findet eine Erweiterung der Erfahrungen statt. Insbesondere in Rollengesprächen wird konkret geübt und ausgewertet, was Telefonseelsorge ist und welche Fähigkeiten für die Gesprächsführung hilfreich sind. Theoretisches Wissen um Anrufer-Problematiken ergänzt die praktischen und persönlichen Erfahrungen.

Am Ende der Grundausbildung wird entschieden, wer in den ehrenamtlichen
Telefondienst übernommen wird.

Phase 2: Praxisvertiefung / Supervision (6 Monate)

Nach abgeschlossener Grundausbildung beginnt die Arbeit am Telefon, selbständig und in eigener Verantwortung. Die aus der Arbeit am Telefon entstehenden Probleme und Fragen werden in der Ausbildungsgruppe vertrauensvoll bearbeitet. Die Gruppe trifft sich nun 14tägig.
 

Supervision

Die in der zweiten Ausbildungsphase begonnene Supervision ist für Ehrenamtliche für die Dauer
ihrer Mitarbeit verbindlich. Hierfür stehen verschiedene Supervisionsgruppen zur Auswahl.
 

Fortbildung

Neben der Supervision für Ehrenamtliche auch die Teilnahme an Fortbildungen verpflichtend. Die Telefonseelsorge bietet dazu eine Reihe von Veranstaltungen, wie etwa Mitarbeiterversammlungen
oder Wochenendtagungen mit allgemein relevanten Fragestellungen, an.
 

Das Ausbildungskonzept können Sie als pdf herunterladen.